Teuer verkauft

Am vergangenen Sonntag ging es für die Männer des Weißenfelser HV mal wieder auf Reisen. Dass bedeutete für die Verantwortlichen wie jedes Mal bisher ein munteres Puzzeln mit der Aufstellung. Da man sich mit einer kleinen Wundertüte von nur 7 Feldspielern auf den Weg nach Landsberg machte, fand sich so manch ein Spieler auf ungewohnten Terrain wieder. Besonders gut meisterte diese Aufgabe Anton Schmidt, der im Rückraum mit sieben Feldtoren und 2 verwandelten Siebenmetern zu überzeugen wusste.

Ein schönes Beispiel dafür, wie man mit Ausdauer, Beharrlichkeit, einer gewissen Demut und Trainingseifer, in die Aufgabe Verbandsliga Männer hineinwachsen kann.

Trotz der widrigen Umstände wollte man sich nicht kampflos geschlagen geben.

Dies funktionierte auch von Beginn an ganz gut. Der Mittelblock mit Yves Grötzner und Robert Schütz agierte sehr gut im Zusammenspiel mit dem an diesem Tag blendend aufgelegten Steve Fischer im Tor. Einzig der mangelnden Chancenverwertung war es geschuldet, dass man von Anfang an hinterherlief. Landsberg schien von dem hohen Aufwand den die WHV Männer, trotz der dünnen Personaldecke, sichtlich überrascht und konnten die Gäste nicht vollends abschütteln. Zur Halbzeit stand es nur 11:7 und man merkte, dass man sich auf Augenhöhe begegnete.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte Landsberg seinen Vorsprung nicht ausbauen und die Weißenfelser verkürzten Tor um Tor. Als Anton Schmidt in der 52.Minute zum 20:19 Anschluss traf schien auf einmal tatsächlich alles möglich.

Doch langsam machte sich der immense Kraftaufwand bemerkbar. Die Angriffe wurden nicht mit letzter Konsequenz und Konzentration zu Ende gespielt und die Abschlussgenauigkeit ließ nach, während Landsberg weiterhin auf frische Kräfte von der Bank setzen konnte. Die Fehler der Weißenfelser wurden knallhart bestraft und so stand am Ende ein 27:21, was bei einigen Beteiligten eine gewisse Leere hinterließ und die Frage, was wäre möglich gewesen, hätte man mehr Handlungsmöglichkeiten gehabt.

Nun heißt es auf dieser kämpferisch starken Leistung aufzubauen und einen ähnlich engagierten Auftritt gegen den Tabellenführer aus Staßfurt auf das Parkett zu bringen.

Anwurf für die Partie ist am Sonntag den 03.11.2019 um 14:00 in der Inge Schanding Halle in Weißenfels West.

Fischer/Bauermeister (Tor), Kammler (2), Schulze (1), Schrei (1), Maurer (1), Schmidt (9/2), Grötzner (4), Schütz (3)

Besucher

Heute 6

Gestern 21

Woche 129

Monat 265

Insgesamt 376058

Kontakt

Weißenfelser Handballverein '91

z.H. J. Rosenheinrich

Hardenbergstraße 9

06667 Weißenfels

fon: +49 3443 234358

eMail: juergen.rosenheinrich@whv91-online.de